Sündhaft leckere Brownies mit Geheimzutat

Vor ca. etwas über einem Jahr hat mein Freund auf eBay Kleinanzeigen eine Suche als Favorit abgespeichert. Eine Suche nach einer Kitchen Aid. Ich wollte so eine Küchenmaschine schon eine halbe Ewigkeit, aber finde schon, dass sie wirklich viel kosten. Genau das hat mich bisher immer davon abgehalten mir eine anzuschaffen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass jetzt endlich eine zu einem wirklich viel zu günstigem Preis inseriert wurde. Das hat dann auch der Verkäufer nachher eingesehen, als er merkte, wie hoch die Resonanz auf seine Anzeige war.
Wir haben zum Glück den Zuschlag bekommen, weil wir die ersten waren, die sich telefonisch gemeldet haben. Tja, manchmal bring so ein Anruf eben doch was.
Zuhause angekommen wollte ich sie unbedingt ausprobieren. Und genau deshalb, habe ich heute Brownies für Dich.

Brownies

Ich habe mir verschiedene Rezepte für Brownies angeschaut, aber irgendwie erschienen sie mir ein wenig langweilig. Deswegen habe ich mal ein wenig experimentiert und dabei ist ein Rezept entstanden, dass ich Dir unter gar keinen Umständen vorenthalten möchte.

Eine Kollegin meines Freundes meinte: „Geht sofort auf die Hüfte, aber das ist es wirklich wert.“

Brownies

Geheimzutat für die Brownies

Ich habe es bei meinem Crumble Rezept schon einmal erwähnt. Seit einiger Zeit bin ich ein großer Fan der Tonkabohne geworden. Eine Zutat, die so markant im Geschmack und Duft ist, dass man sie überall herausschmecken kann. In diesem Rezept habe ich wirklich viel davon verwendet, weil ich den Geschmack sehr mag. Im Moment experimentiere ich viel damit, und versuche sie in vielen Rezepten anstelle von Vanille zu verwenden. Dadurch, dass sie einen leicht vanilligen Geschmack hat, gepaart mit noch vielen weiteren Aromen, kann man sie hervorragend als Ersatz nehmen.

Brownies

Für die Brownies habe ich sie genommen, aber ich habe sie auch in die Sahne, die wir zu den Brownies gegessen haben, hinein geraspelt. Ich hätte es nicht gedacht, aber wenn ich die Kühlschranktür nun öffne, duftet es richtig nach Tonkabohne, nur, weil ich einen Brownie mit Sahne ohne Deckel für zwei Stunden darin zwischengelagert hatte.

Zusätzlich zu der Tonkabohne habe ich noch Buttermilch in den Teig für die Brownies gemischt. Ich finde, dadurch schmecken sie etwas frischer und nicht zu süß. Anstelle der Buttermilch kann man aber auch saure Sahne verwenden. Einen Becher unterrühren – das macht den Geschmack noch etwas frischer und den Teig auch cremiger.

Ich bin gespannt, wie Du dieses Rezept findest.

 

Sündhaft leckere Brownies mit Geheimzutat

Sündhaft leckere Brownies mit Geheimzutat

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 250 g Zartbitter-Schokolade
  • 85 g Rohkakao Nibs* (gemahlen)
  • 1 kl. Tasse Buttermilch
  • 1 EL Cappuccinopulver*
  • 2 gr. Eier
  • 160 g Zucker
  • 1/4 gemahlene Tonkabohne*
  • 75 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 70 g Schokotropfen
  • bei Bedarf 8 cl Cognac
  • etwas Krokant

Zubereitung

  1. Butter, Schokolade und gemahlene Rohkakao Nibs über Wasserbad schmelzen.
  2. Eier, Zucker, Cappuccinopulver, Tonkabohne schaumig schlagen
  3. Geschmolzene Schokolade abkühlen lassen, Buttermilch unterrühren und anschließend zu der Eimischung zufügen.
  4. Mehl mit Backpulver, Salz und den gemahlenen Mandeln vermischen und nach und nach unter Rühren zum Teig zufügen.
  5. Zum Schluß die Schokotropfen vorsichtig unterheben.
  6. Bei Bedarf kann hier auch noch der Cognac zugefügt werden.
  7. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in eine eckige Backform füllen.
  8. Mit Krokant bestreuen und bei 200°C 35 Min. backen.
http://einfachundkreativ.de/suendhaft-leckere-brownies-mit-geheimzutat/

Ähnliche Beiträge

2 Comments

  1. Hmm ich liebe Tonkabohne, verleiht jedem Gericht das gewisse Etwas
    Magst mir ein Stück rüber reichen, oder schon alles weg *gg*
    Liebe Grüße

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*