Schmuck Aufbewahrung in der Teebox

Schmuck Aufbewarhung

Vor einiger Zeit hatte ich Dir schon mal ein DIY für eine Schmuck Aufbewahrung gezeigt. Kleine selbst genähte Stoffschalen, in denen man den Schmuck aufbewahren kann. Naja, zumindest Ringe und Ohrringe.

Schmuck Aufbewarhung

Für Halsketten und Armbänder ist es wahrscheinlich nicht ganz so geeignet, weil sich die Ketten ineinander verheddern könnten, wenn man mehrere in eine Schale legt. Dafür habe ich mir jetzt eine Schmuckschachtel aus der alten Teebox, die ich nicht mehr brauchte gebastelt.

Jetzt habe ich 9 kleine Fächer für meinen Schmuck und bewahre den zusammenpassenden Schmuck, sprich Halskette mit passendem Armband, zusammen in einem Fach auf.

Das war dann auch die passende Gelegenheit für mich meinen Schmuck endlich  mal durchzusehen und ein wenig auszudünnen. Alles, was ich schon ewig  nicht mehr getragen hatte, oder bei dem ich keine Ahnung hatte, womit ich das kombinieren kann, habe ich rigoros aussortiert.

Das tat wirklich gut, weil es mich schon lange aufgeregt hat, das ich so viele Ketten habe, die eigentlich nur einen Nutzen in den letzten Jahren übernommen hatten – die Ketten, die ich tragen möchte zu umwickeln.

Vielleicht kennst Du das Problem ja auch?

Schmuck Aufbewarhung

Ich bin auf jeden Fall jetzt richtig zufrieden mit dem Ergebnis. Dadurch, dass ich nur kleine Fächer habe, komme ich erst gar nicht in Versuchung sie „voll zu stopfen“. Ich habe jetzt nur noch das, was ich wirklich auch trage und richtig schön finde ich, dass ich einfach nur noch in ein Fach greifen muss und gleich ein komplettes Set habe, das ich tragen möchte und zusammen passt.

Teebox bearbeiten

Meine Teebox hatte ich Dir schon mal gezeigt in meiner ersten Version der Tee Aufbewahrung. Sie ist meiner Meinung nach viel zu schade um sie zu entsorgen. Genau deshalb hatte ich sie aufbewahrt in der Hoffnung, dass ich noch eine Verwendung für sie finde. Ich bin wirklich froh, dass ich ihr jetzt einen neuen Nutzen geben konnte.

Schmuck Aufbewarhung

Was Du brauchst

Zunächst einmal brauchst Du wirklich nicht viel dazu, um aus der Teebox eine hübsche Schmuck Aufbewahrung zu machen.

Wie es geht

Bevor Du die Teebox streichen kannst, solltest Du sie mit dem gröberen Schleifpapier einmal gründlich abschleifen, damit die Fläche gut angeraut ist. Das hilft Dir später dabei den etwas Shabby aussehenden Look hinzubekommen. Es reicht, wenn Du es außen und am Deckel innen machst. Die einzelnen Fächer zu schleifen wäre doch zu mühselig.

Ich habe meine Teebox 2x mit der Weißen Farbe grundiert von innen und außen, damit sie richtig schön deckt. Zwischen den beiden Streichvorgängen habe ich die Farbe trocknen lassen und mit dem 220er Schleifpapier noch einmal alles gründlich abgeschliffen.

Wenn die Farbe richtig durchgetrocknet ist, habe ich die Flächen erneut mit der 220er Körnung angeraut. Anschließend kommt die zweite Farbe ins Spiel. Meine Box hat „Jade Grün“ als Farbklecks bekommen. Dazu habe ich mit einem breiten Borstenpinsel mit sehr wenig von der Farbe aufgenommen und diese dann ganz großflächig verstrichen. Es darf wirklich nur ein kleiner Klecks Farbe vorne auf der Spitze des Pinsels sein und jedes Mal muss der Pinsel komplett leer gestrichen werden, bevor Du wieder neue Farbe aufnimmst.

Wenn auch diese Farbe komplett getrocknet ist, kannst Du nochmals mit dem 220er Schleifpapier die Flächen schleifen, bis Du ein Ergebnis erhältst, dass Dir gefällt.

Zum Schluss kommt dann noch der matte Klarlack darüber, um die Farbe zu fixieren.

Fächer der Teebox zu Schmuck Fächern umfunktionieren

Nachdem Du die Teebox jetzt farblich nach Deinen Wünschen gestaltet hast, kommen die einzelnen Fächer an die Reihe.

Schmuck Aufbewarhung

Was du brauchst

Wie es geht

Ich habe die einzelnen Fächer mit etwas Füllwatte ausgelegt, damit die Fächer nicht ganz so tief sind. So kann man die Höhe z.B. auch variieren. Hat man nur ein kleines Armand mit einer dünnen Kette, muss es ja nicht sein, dass sie ganz unten im Fach liegen. Mit etwas Füllwatte gefüttert, liegen sie weiter oben und man kommt besser dran.
Hat man eine lange Kette mit vielen Perlen usw., kann man weniger Füllwatte nehmen und die Kette hat etwas mehr Platz.

Aus Pappe habe ich Kärtchen ausgeschnitten, die genau die Maße der einzelnen Fächer hat und habe sie mit einem Stoff einfach überzogen. Dazu kannst Du ganz einfach einen Klebestift nehmen.

Für die Ringfächer habe ich einen langen Stoffstreifen in der Breite des Faches ausgeschnitten und es aufgerollt. Du kannst da z.B. auch ein altes T-Shirt oder Handtuch für verwenden. Dann habe ich einfach einen weiteren Stoffstreifen ausgeschnitten, den ich einfach um die erste Rolle gewickelt und in die Zwischenräume der anderen Rollen gesteckt habe.
Dafür kannst Du super einen Zahnstocher zur Hilfe nehmen. Einfach in den Zwischenraum drücken. So liegt der Stoffstreifen bis ganz unten um die Röllchen.

 

Die Links, die ein * haben, sind Amazon Partnerprogramm Links. Kaufst Du diese Produkte über den Link, erhalte ich eine kleine Provision.

Dieser Beitrag nimmt an dem kreativen DienstagHomemade on Tuseday und den Dienstagsdingen teil.

Ähnliche Beiträge

6 Comments

  1. Deine Schmuckbox ist klasse geworden! Gefällt mir sehr gut 🙂 Ich bin auch immer auf der Suche nach schönen Ideen um meinem Schmuck aufzubewahren… leider gibts davon zuviel 🙂 Liebe Grüsse, Nadia

  2. Das ist eine super Idee! Ich bin auch noch auf der Suche nach einer schönen Schmuckaufbewahrung und hab diese Box direkt auf meine TODO-Liste gesetzt.
    Viele Grüße,
    Silke

  3. Hallo Jenny, bin gerade auf deine Idee mit der Teebox gestoßen. Die Idee gefällt mir richtig gut. Ich selbst stelle Schmuck mit Edelsteinen her, mit dem ich immer mal wieder auf Märkte gehe. Die Teeboxen sind da eine tolle Idee für Transport und Präsentation. Besonders für die Ringe finde ich das toll.
    Danke für die schöne Idee.
    Liebe Grüße Marina!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*