Planung ist das halbe Leben – Blogplaner (kostenloser Download)

Vor einigen Tagen habe ich meinen Kalender für das Jahr 2017 online gestellt. Passend dazu möchte ich Dir jetzt noch einen Blogplaner zur Verfügung stellen.

Der Planer hilft mir dabei einen Überblick zu behalten über Statistiken, meine Beiträge zu planen, meine Ideen für Beiträge festzuhalten und meine Kooperationen zu planen.

Blogplaner 2017Außerdem habe ich dadurch einen besseren Überblick, was die Blogpflege angeht (Backups, tote Links, Updates usw.). Einige Seiten für Ziele sind auch mit enthalten, damit ich mir immer wieder vor Augen halten kann, was ich gerne erreichen möchte.

Blogplaner Inhalt

Im Blogplaner sind viele unterschiedliche Kategorien inbegriffen. Ich habe zu allen Kategorien immer nur eine kleine Anzahl an Seiten eingefügt. Du kannst den Planer als ganzes einfach ausdrucken und im Nachgang die Seiten der einzelnen Kategorie einfach vervielfältigen.

Allgemein Daten

Zu den allgemeinen Daten gehören u.a.Zugangsdaten und das Design Deines Blogs, wie Schriftarten, Farben usw.

Blogpflege

Unter Blogpflege fällt alles, woran man regelmäßig denken sollte. Updates, Backups, Kontrolle der Links – sind evtl. tote Links dabei, Kontrolle der Affiliate Links (z.B. Amazon Partnerprogramm – gibt es die Artikel noch im Sortiment). Also im Endeffekt eine kleine Checkliste für die Pflege Deines Blogs.

Ziele

Diese Seite ist für mich sehr wichtig, denn man sollte seine Ziele nie aus den Augen verlieren. Auch wenn der Blog nur ein Hobby ist, gibt es sicherlich das ein oder andere, was man sich im Monat vorgenommen hat und so kann man die Ziele nachhalten und sich immer wieder in Erinnerung rufen.

Ideen Sammlung

Ohne Ideen Sammlung wäre ich manchmal echt aufgeschmissen. Es gibt immer mal Zeiten, wo man vielleicht nicht ganz so kreativ ist. Ein Blick auf die Ideen Sammlung und schon hat man wieder ein Thema für einen Beitrag.

Blogpost Planung

Jeder Beitrag sollte zumindest ein klein bisschen geplant sein. Die wichtigsten Dinge, die man bedenken sollte, habe ich hier auf einer Seite pro Beitrag dargestellt. Sicherlich gibt es noch viel mehr, was man planen kann, aber mir war es wichtig, dass ich die Basics nicht vergesse, denn anderes ist zumindest bei mir von Beitrag zu Beitrag unterschiedlich.

Hashtag Sammlung

Ich glaube dazu braucht es nicht viele Worte. Hier kannst Du zu einem Thema dir passende Hashtags zurechtlegen, damit Du Dir nicht erst beim Posten Gedanken darüber machen musst.

Verlosung

Damit man seine Verlosungen und Aktionen im Blick behalten kann, gibt es hier noch eine Übersicht darüber, was, wann, wieviele usw.

Social Media

Hier erwartet Dich eine kleine Checkliste zu den Daily Social Media ToDo´s mit ein wenig extra Platz für Deine individuellen ToDo´s.

Kooperationsplanung

Eine gute Kooperation muss gut geplant sein, denn nur so hinterlässt man einen guten Eindruck. Auf diesen Seiten sind die wichtigsten Eckdaten vermerkt, die Du bei einer Kooperation geklärt haben solltest.

Finanzen

Eine einfache kurze Übersicht über Einnahmen und Ausgaben für den Blog.

Statistiken

Mein Lieblingsthema. Ich mag Statistiken wirklich gerne – nicht umsonst mache ich so etwas auch in meinem Leben 1.0. Hier kannst Du auf monatlicher Basis die wichtigsten Zahlen festhalten.

 Blogplaner Download

Druckt das Deckblatt einzeln aus und die Seiten danach dann beidseitig. Alle weiteren Infos zum Drucken gibt es im Beitrag zum Kalender 2017.

Die Datei wurde von mir erstellt und wird Dir kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie darf nur für den privaten Gebrauch verwendet werden. Wenn du den Planer jemandem empfehlen möchtest, dann bitte ich dies über eine Verlinkung zu diesem Beitrag zu machen. Vielen Dank!

 

Blogplaner 2017

 

Verwendete Produkte

Die Links, die ein * haben, sind Amazon Partnerprogramm Links. Kaufst Du diese Produkte über den Link, erhalte ich eine kleine Provision.

Dieser Beitrag nimmt an dem kreativen DienstagKreativas, Homemade on Tuseday und denDienstagsdingen teil.

Ähnliche Beiträge

10 Comments

  1. Der Planer sieht phantastisch aus, sehr gute Idee!
    Liebe Grüße,
    Simone

  2. Eine schöne Idee, ein solcher Blog-Planer. Noch komme ich ohne aus. Alle Versuche, mit mittels irgendwelcher Planer besser zu organisieren, waren nicht so wirklich zielführend. Ich war meistens mehr damit beschäftigt, die Planer ordentlich zu bearbeiten als das eigentlich geplante Projekt dahinter. Dennoch finde ich es eine tolle Idee und sehr nützlich. Nur im Moment noch nicht. Vielleicht gilt aber auch hier, dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist. Im Moment komme ich noch gut damit klar, im Taschenkalender kleine Randnotizen zu machen oder aber die gute alte Zettelwirtschaft zu betreiben. Aber je länger ich darüber nachdenke… 😉

    • Ja, da hat jeder sein eigenes System. Sinn eines Planers ist aber natürlich nicht, dass man sich mehr mit dem ordentlichen bearbeiten des Planers zu beschäftigen, als mit den eigentlichen Projekten 😀
      Ich plane auch nicht jeden Beitrag – aber Beiträge, wo ich weiß, dass sie aufwendiger sind, plane ich im Vorfeld, damit ich nichts vergesse. Sowas wie ein Liebster Award z.B. wird aus dem Bauch heraus geschrieben und da mache ich mir eher Gedanken um die Fragen. Wenn ich allerdings etwas übers ordnen schreibe, helfen mir die Stichpunkte dabei nichts zu vergessen 😉
      LG Jenny

  3. Hallo Jenny,
    das war Gedankenübertragung 😉
    Vielen Dank für die tolle Arbeit, ich habe mir das sofort runterladen..
    LG Tina

  4. Das teile ich gleich mal auf Twitter! liebe Grüße 🙂

  5. Danke für deine tolle Idee.
    Vielleicht bekomme ich damit den Blog endlich etwas strukturiert.
    Lg Ju

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*