Knusper, knusper Knäuschen – wer knuspert an meinem Lebkuchenhäuschen

weihnachten5

Als ich diesen Beitrag geplant hatte, wollte ich einfach mal wieder ein kleines LebkuchenHÄUSCHEN machen. Die Rechnung habe ich ohne meinen Freund gemacht. Er kam gleich mit Ideen und Plänen um die Ecke für ein ausgewachsenes Lebkuchenhaus.

Lebkuchenhaus

„Naja, wir müssen mindestens 4 Bleche Lebkuchen backen.“ Eine Aussage, die mir ein klein wenig Angst gemacht hat, wenn ich ganz ehrlich bin. Wie soll das denn halten? Das bricht doch durch das Eigengewicht schon zusammen. Dann müsste man die Wände ja schon doppelt legen oder Stützpfeiler einbauen.

Aber damit nicht genug. Der Lebkuchen muss ja nicht nur sich selber tragen, sondern auch noch die Süßigkeiten, mit denen die „Stadtvilla“ dekoriert werden will.

Und so, wie ich meinen Freund verstanden habe, ist er der Meinung „Viel ist mehr“….

Ich habe vor mir schon ein riesiges, windschiefes Gebilde gesehen, von dem man denken könnte, es wäre ein verunfallter Lebkuchen Süßigkeiten Berg.

Ich habe mich einfach mal auf das Experiment eingelasse…und nun muss ich ehrlich zugeben…ich habe mich total verschätzt. 4 Bleche Lebkuchen sind gar nicht sooo viel, wie ich gedacht habe…schon irgendwie peinlich, dass ich das nicht abschätzen konnte, aber ich habe mir völlig umsonst so viele sorgen gemacht.

Lange Rede, kurzer Sinn. Hier ist jetzt das Ergebnis unseres Lebkuchenhäuschens im XL (und nicht XXXL) Format. Kann sich schon sehen lassen (Gott sei Dank).

Wenn Du wissen möchtest, was Dich bis Weihnachten noch erwartet, schau einfach in dem einleitenden Beitrag vorbei 🙂

Rezept für das Lebkuchenhäuschen (Thermomix)

Zutaten für 1 Blech

  • 125 g flüssigen Honig
  • 190 g Zucker
  • 125 g Zuckerrübensirup
  • 65 g gemahlene Mandeln
  • 65 g Butter
  • 10 g Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakao
  • 2 EL Milch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 600 g Mehl
  • 1 Eiweiß
  • 250 g Puderzucker

Zubereitung

Honig, Zucker und Zuckerrübensirup bei 100°C auf Stufe 2 vier Minuten aufkochen. Anschließend Mandeln, Butter, Gewürz, Milch und Kakao zufügen und 30 Sek. Stufe 4 verrühren.

Danach das Backpulver und das Mehl nach und nach zufügen bei 3,5 Minuten Knetstufe.

Der Teig muss anschließend noch per Hand ein wenig glatt geknetet werden, weil der Thermomix schon ziemlich arbeiten muss. Dann einfach auf Backblechgröße ausrollen und bei 150°C Umluft 20 Minuten lang backen lassen.

Für das Royal Icing das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und anschließend nach und nach den Puderzucker zufügen.

P.S.: Die Eigelb auf keinen Fall entsorgen, denn selbstgemachter Eierlikör ist einfach viel besser als gekaufter 😉 (Rezept gibt es Dienstag)

Knusper, knusper Knäuschen – wer knuspert an meinem Lebkuchenhäuschen

Knusper, knusper Knäuschen – wer knuspert an meinem Lebkuchenhäuschen

Zutaten

    Lebkuchenteig
  • 125 g flüssigen Honig
  • 190 g Zucker
  • 125 g Zuckerrübensirup
  • 65 g gemahlene Mandeln
  • 65 g Butter
  • 10 g Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakao
  • 2 EL Milch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 600 g Mehl
  • Royal Icing
  • 1 Eiweiß
  • 250 g Puderzucker

Zubereitung

    Lebkuchenteig
  1. Honig, Zuckerrübensirup, Zucker 4 Minuten 100° Stufe 2
  2. Mandeln, Butter, Gewürz, Kakao, Milch 30 Sek. Stufe 4
  3. Backpulver und Mehl nach und nach zugeben während 3,5 Minuten Knetstufe
  4. Auf Backblechgröße ausrollen
  5. 150°C Umluft 20 Minuten backen
  6. Royal Icing
  7. Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen
  8. Puderzucker nach und nach unterrühren.
http://einfachundkreativ.de/knusper-knusper-knaeuschen-wer-knuspert-an-meinem-lebkuchenhaeuschen/

Ähnliche Beiträge

4 Comments

  1. Pingback: Merry X-Mas - Vorbereitungen für Weihnachten | einfach & kreativ

  2. Das sieht ja zuckersüß aus. Viel zu schade zum Essen. 4 Bleche hätte ich persönlich auch als viel empfunden, aber man muss erst machen damit man es sieht
    Liebe Grüße

    • Dankeschön 🙂
      Ich habe mich wirklich erschrocken wie viel kleiner es ist als in meinen Horror Vorstellungen 😀
      Aber jetzt habe ich richtig Bock bekommen mal ein zweistöckiges zu machen. Werden wir dann wohl nächstes Jahr in Angriff nehmen 😉
      LG Jenny

  3. Pingback: Weihnachtliche Liköre ohne lange Wartezeit | einfach & kreativ

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*