Frühjahrsputz – Küche

Zweimal im Jahr wird bei uns das Haus von unten bis oben richtig gründlich durchgeputzt. Im Frühjahr und im Herbst. Februar-März ist bei mir Frühjahrsputz angesagt. Jeder Raum wird einmal so richtig auf Vordermann gebracht. In den Monaten dazwischen habe ich eine Routine geschaffen, die mir Hilft, dass ich nicht allzu viel Zeit mit Haushalt verbringen muss. Denn ich lebe ja durchaus gerne in einem sauberen und organisierten Haus, aber ich kann nicht gerade von mir behaupten, dass ich ein riesen Fan bin vom Putzen und Co. Ich kann mir meine Freizeit durchaus mit tolleren Dingen gestalten.

Ich hoffe doch inständig, dass ich mit dieser Einstellung nicht alleine bin.

Frühjahrsputz Küche

Im heutigen Beitrag möchte ich dir den ersten Teil meiner Frühjahrsputz Routine zeigen. Die kleine Vorlage, die ich erstellt habe, dient mir dabei immer als Checkliste. Ich habe sie Dir hier kostenfrei zum Download bereitgestellt in Din A4 und Din A5.

Küchenzeile

Ich fange in der Küche mit der Küchenzeile an. Zuerst räume ich die Schränke nach und nach aus und wische die Einlegeböden nass durch. Im Anschluss sortiere ich die Schränke wieder ein. Dabei bringe ich wieder Ordnung in das „Chaos“, dass sich in den Monaten davor gebildet hat. Bei den Schränken, in denen sich Lebensmittel befinden, sortiere ich zum Beispiel alles einmal durch. Was ist noch gut, was ist schon angebrochen, was habe ich vielleicht im Schrank liegen, dass ich bisher noch nicht benutzt habe. Für die angebrochenen Sachen habe ich eine Kiste „eat me first“, die ich immer im Blickfeld des Schrankes stelle. Ich versuche dann bei meiner Menüplanung darauf zu achten, dass ich diese Lebensmittel mit einplane, damit uns nichts schlecht wird. Hin und wieder gibt es auch mal Lebensmittel, die ich mal ausprobieren wollte und dann gemerkt habe, dass ich sie vielleicht doch nicht so gerne esse, wie ich mir das vorgestellt habe (mit leeren Magen einkaufen gehen ist da auch immer kontraproduktiv). Diese Lebensmittel versuche ich dann weiterzugeben, bevor ich sie wegschmeiße. Nur weil ich sie nicht mag, heißt es ja nicht, dass jemand anderes sie auch nicht mag.

Ich stelle mir also eine „extern Box“ zusammen und hoffe, dass ich jemand anderen damit glücklich machen kann.

Wenn ich alle Schränke wieder sauber eingeräumt habe, reinige ich die Küchenschränke auch noch von außen.

Zum Schluss werden die Mülleimer ausgeleert und gründlich gereinigt und desinfiziert.

Geräte

Im Anschluss geht es mit den Küchengeräten weiter. Mikrowelle, Backofen, Kochfeld, Wasserkocher und was sich sonst noch alles in der Küche befindet und im täglichen Gebrauch ist, wird einmal so richtig saubergemacht.

Die Mikrowelle wische ich von außen feucht ab. Von innen nehme ich den selbstgemachten Mikrowellenreiniger (weiter unten steht das Rezept) und lasse den in einer Schale in der Mikrowelle erwärmen. Damit lässt sich der Innenraum kinderleicht auswischen.

Für den Backofen habe ich einen Backofen und Grill Reiniger von Prowin. Ich mag den besonders, weil der nicht so extrem riecht, wie diese Sprays (bei denen man den Raum drei Tage lüften muss um den Geruch wieder raus zu bekommen) und er lässt sich einfach verteilen und nach einer kurzen Einwirkzeit muss man nur noch kurz drüber wischen. Den benutze ich auch für das Kochfeld. Danach sieht alles wieder aus, wie gerade gekauft.

Backofen Reiniger

Nebenbei bemerkt: Ich werde nicht von Prowin bezahlt für diese Aussage. Das ist einfach meine Erfahrung mit dem Produkt.

Kaffeemaschine und Wasserkoche entkalke ich nach Anleitung und säubere sie von außen.

Kühl und Gefrierschrank räume ich aus und putze sie gründlich. Den Gefrierschrank lasse ich abtauen, bevor ich ihn putze. In den Wochen davor kaufen wir kaum bis keine Tiefkühlprodukte. Und das bisschen, was dann noch drin ist, legen wir nach draußen (wenn es noch kalt sein sollte) oder wir gebrauchen es in den nächsten Tagen auf.

Allgemein

Der allgemeine Part ist bei allen Räumen identisch.

Alle Pflanzen werden abgestaubt und eventuell umgetopft, wenn es nötig ist. Sämtliche Lampen in den Räumen werden abgestaubt. Gardinen abgehängt und gewaschen, Fenster und Fensterrahmen werden gründlich geputzt. Die Türen werden feucht abgewischt und der Boden staubgesaugt und gewischt.

Selbstgemachte Reiniger für den Frühjahrsputz

Die Reiniger benutze ich natürlich nicht nur für den Frühjahrsputz, denn sie sind eine günstige und ökologische Alternative.

Mikrowelle

2 EL Essig-Essenz
Saft einer halben Zitrone
etwas Wasser

Alles zusammen in eine Schale in der Mikrowelle erwärmen. Nach 2-5 Minuten die Schale herausnehmen. Vorsichtig: Die Schale ist wirklich sehr heiß.

Reiniger Mikrowelle

Sollten noch immer Verschmutzungen in der Mikrowelle sein, die danach nicht einfach herauszuwischen sind, hilft es ein wenig Backing Soda auf den Schwamm zu streuen.

Fenster / Glas

4 EL Essig-Essenz
etw. Spüli
Wasser

Alles zusammen in die Sprühflasche füllen und einmal gut durchschütteln.

Allzweckreiniger

2 TL Spüli
5-10 Tropfen ätherisches Öl
Wasser
Sprühflasche

Alles miteinander in der Sprühflasche vermischen.

Desinfektion

Reinigungsalkohol und Wasser zu gleichen Teilen in eine Sprühfalsche füllen.
Ich habe destilliertes Wasser verwendet, weil ich mal gelesen habe, dass es hierfür besser geeignet ist.

Wenn dir der Geruch nicht gefällt, kannst du einige Tropfen ätherisches Öl hinzufügen. Aber ich finde, dass der Alkoholgeruch sehr schnell verfliegt.

DIN A4
DIN A5

Frühjahrsputz Küche Freebie

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*