Erdbeer Bier – Herb und Süß

Ich habe ja schon viel Bier getrunken – gerade in der Zeit, in der ich unten in Bayern gelebt habe, aber Erdbeer Bier war mir neu bisher. Umso mehr hat es mich überrascht, wie lecker es ist.

Erdbeer Bier

Bayern ist ja für ihre Bier Vielfalt überall auf der Welt bekannt. Egal wo man auf der Welt Menschen nach Deutschland fragt, die Antwort ist doch meist Oktoberfest und Bier. Dabei hat Deutschland eigentlich noch so viel mehr zu bieten. Naja, aber das ist wohl ein anders Thema.

Jedenfalls habe ich jetzt ein Rezept für ein Erdbeer Bier in der letzten Ausgabe der „Slowly Veggie“ gefunden. Keine Frage – Das musste ich sofort ausprobieren.

Beim Lesen des Rezeptes war ich ja anfangs davon begeistert, dass es wirklich so einfach ist das Bier zu machen. Das nächste was mir ins Auge gesprungen ist war die Zeit, die das Erdbeer Bier zum „reifen“ braucht. Folter sag ich da nur! Gerade für eine wie mich, die aber auch so gar nichts von Geduld versteht.

Egal –  da musste ich jetzt wohl oder übel durch, denn ich wollte schließlich wissen, wie dieses Bier schmeckt.

Erdbeer Bier

Rezept für das Erdbeer Bier

Zutaten

  • 50 g frischer Ingwer
  • 200 g Erdbeeren
  • 350 g brauner Zucker
  • 4-5 EL Limettensaft
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1 TL Zitronensäure

Zubereitung

Wenn Du Dir den Ingwer im Supermarkt kaufst, achte am Besten darauf, dass er nicht so viele Zweige hat. Nimm lieber zwei kleinere, als einen großen mit zig kleinen Stummelchen daran, denn das erschwert das Schälen und reiben anschließend nur unnötig.

Die Erdbeeren werden gründlich gewaschen und in Stücke geschnitten. Danach werden sie zusammen mit dem fein geriebenen Ingwer, einem Liter Wasser und dem Zucker aufgekocht.

Nimm den Topf danach vom Herd und lasse es für 30 Minuten noch durchziehen. Dabei hat es dann Zeit abzukühlen. Gieße anschließend einen weiteren Liter Wasser dazu und rühre Limettensaft, Hefe und Zitronensäure unter.
Erdbeer Bier

Ab jetzt fängt das Warten auch schon an. Die Mischung darf jetzt bei Zimmertemperatur 24 Stunden lang durchziehen. Für den nächsten Tag kannst Du jetzt schon 3 Plastikflaschen vorbereiten – denn die sollten richtig sauber sein.

Plastikflaschen deshalb, weil während der Hefegärung ein großer Druck entsteht. Außerdem sollten die Flaschen auch nur halb voll gefüllt werden, damit das Bier noch ausreichend Platz hat.

Am nächsten Tag kannst Du also die Mischung durch ein Sieb gießen und auf die vorbereiteten Flaschen verteilen. Die kommen dann noch für mindestens 2 Tage gut verschlossen in den Kühlschrank.

Dann ist auch endlich der Zeitpunkt gekommen an dem Du endlich probieren darfst.

Erdbeer Bier

Erdbeer Bier – Herb und Süß

Zutaten

  • 50 g frischer Ingwer
  • 200 g Erdbeeren
  • 350 g brauner Zucker
  • 4-5 EL Limettensaft
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1 TL Zitronensäure

Zubereitung

  1. Ingwer schälen und fein reiben.
  2. Erdbeeren gründlich waschen und in Stücke schneiden.
  3. Ingwer zusammen mit Erdbeeren, Zucker und einem Liter Wasser aufkochen.
  4. Anschließend vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen.
  5. Limettensaft, Trockenhefe, Zitronensäure und einen weiteren Liter Wasser unterrühren und 24 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  6. 3 Plastikflaschen mit mindestens einem Liter Fassungsvermögen gründlich reinigen.
  7. Mischung durch ein Sieb gießen und auf die 3 Flaschen verteilen.
  8. Erdbeer Bier für mindestens 2 Tage nochmals ziehen lassen.
http://einfachundkreativ.de/erdbeer-bier-herb-und-suess/

Label für das Erdbeer-Bier

Die Label, die ich verwendet habe, kannst Du dir hier ausdrucken. Ich habe sie einmal für 1 L Flaschen und 0,5 L Flaschen vorbereitet.

Label Erdbeer-Bier drucken

Erdbeer Bier
Label für 1 L Flasche
Erdbeer Bier
Label für 0,5 L Flasche

 

Ähnliche Beiträge

3 Comments

  1. Bier ist eine vom Gesetzgeber geschützte Bezeichnung und da dürfen keine Erdbeeren rein.

    Mach mal Tante wiki auf Thema Reinheitsgebot!

    Dein Getränk hat null mit Bier zu tun.

    • Sehr geehrter Herr Luki,
      manchmal muss man auch Fünfe gerade sein lassen.
      Dieses Rezept habe ich, wie bereits in meinem Beitrag erwähnt,
      aus einer Zeitschrift entnommen.
      Ebenso stammt die Bezeichnung dieses Getränks aus dieser Zeitschrift.
      Freundlicher Gruß
      Jenny

  2. geschützte Bezeichnung hin oder her, das Rezept klingt verdammt lecker. Und die Zutaten sind reine Natur. Es könnte auch Erdbeer-Most genannt werden und würde immer noch schmecken.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*