Energyballs mit Matcha – Kick am Morgen

Bei uns in der Firma werden immer mal wieder Kochabende angeboten mit unterschiedlichen Themen. War doch wohl klar, dass ich da mitmache, oder? Das Thema bei diesem Event war „Vegetarische und vegane Küche“ und es gab so viele tolle Rezepte an diesem Abend. Darunter waren eben auch zwei Varianten von Energyballs.

Energyballs mit Matcha

Ich war anfangs ein wenig skeptisch bei diesen Energyballs wegen dem Matcha Pulver, denn es schmeckt wie ich finde sehr intensiv. Aber tatsächlich haben die nachher im Vergleich zu den anderen (die waren mit Aprikosen und Cashewkernen) viel interessanter. Und so ging es nicht nur mir, sondern allen anderen auch. Zuerst wurden nur die ohne Matcha probiert und im Anschluss die mit Matcha und, was soll ich sagen – das Feedback war bei allen: „Dagegen schmecken die Aprikosen Energyballs irgendwie langweilig.“

Neben dem Rezept für die Energyballs gab es auch noch ein veganes Limetten Sonnenblumenkern Pesto, dass ich in den nächsten Tagen auch unbedingt nochmal teilen möchte, weil das mal so völlig anders war als die „normalen“ Pestos, die man so kennt.

Außerdem gab es noch eine Avocado Creme, Gemüse Paella aus dem Ofen, schleckig-scharfe Wraps, Süßkartoffel – Curry und einen grünen Smoothie. Mir hat der Abend richtig gut gefallen – alle Gerichte haben super lecker geschmeckt und ich habe einige neue Kollegen kennen lernen können.

Energyballs mit Matcha
Darunter zum Beispiel auch einen, der selber Imker ist und einen super milden Raps Honig gerade abgefüllt hat. Ich bin ja eh so ein Honig-Liebhaber, deswegen hat es mich tierisch gefreut, jetzt jemanden zu kennen, der selber Imker ist, und wo die Völker hier in der Region stehen und für diesen Honig sogar an einem Rapsfeld, wo der Bauer nicht spritzt. Ich bin jetzt schon gespannt, ob sein Esskastanien Honig-Versuch gelingt 🙂

Jetzt aber mal wieder zu den Matcha Energyballs.

Rezept für die Energyballs mit Matcha

Zutaten

  • 150 g getrocknete Feigen
  • 100 g Cashewkerne
  • 50 g Kokosflocken
  • 1-2 EL Kokosöl
  • 1 EL Matcha (wer sich nicht traut oder sich erst rantasten möchte kann auch weniger nehmen)

Zubereitung

Einfacher kann eine Zubereitung nicht sein. Alles in den Mixer und so lange mixen, bis eine klebrige Masse entsteht. Danach formst Du daraus kleine Bällchen und die dürfen dann in den Kühlschrank – schon fertig 🙂

Ein paar Tipps habe ich aber noch.

Wenn Du flüssiges Kokosöl verwendest, dann kannst Du ruhig 2 EL für das Rezept verwenden. Hast Du allerdings, wie ich, das feste Kokosöl, dann reicht 1-1/2 EL. Sonst ergibt das ganze nachher eine riesige Sauerrei, weil Du jede Menge Öl aus der Masse herauspressen musst, um Bällchen formen zu können.

Übrigens sind die Hände danach den ganzen Tag richtig geschmeidig durch das Kokosöl, was ich persönlich richtig super finde.

Die Energyballs sind wirklich sehr gehaltvoll – damit meine ich, dass sie wegen ihrer Zutaten nicht wenige Kalorien haben und auch satt machen. Also ein kleiner Kick sozusagen für den ersten kleinen Hunger bevor man zur Arbeit fährt.

Energyballs mit Matcha

Energyballs mit Matcha

Energyballs mit Matcha

Zutaten

  • 150 g getrocknete Feigen
  • 100 g Cashewkerne
  • 50 g Kokosflocken
  • 1-2 EL Kokosöl
  • 1 EL Matcha (wer sich nicht traut oder sich erst rantasten möchte kann auch weniger nehmen)

Zubereitung

  1. Alles zusammen in einen Mixer zu einer klebrigen Masse mixen.
  2. Aus dieser Masse dann kleine Kugeln formen und sie im Kühlschrank ca. 1 Stunde auskühlen lassen.
  3. Die fertigen Energyballs sind im Kühlschrank 5 Tage haltbar.
http://einfachundkreativ.de/energyballs-mit-matcha-kick-am-morgen/

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*