Kabelbinder aus Stoffresten – einfach selbst genäht

Wir sind gerade dabei unser Büro einzurichten. Vorher lag der Schreibtisch voll mit Papieren und überall waren alle Büroutensilien im ganzen Zimmer verteilt. Uns haben schlichtweg noch die passenden Schränke gefehlt.

Da wir uns jetzt für Möbel entschieden haben und die auch in der nächsten Woche aufgebaut werden, habe ich mich dazu entschieden schonmal mit dem groben organisieren anzufangen. Dabei habe ich etliche Kabel gefunden, die wild aufgewickelt und verknotet rumflattern.

Dem Kabelsalat wollte ich jetzt ein Ende machen. Dafür sind diese Kabelbinder aus Stoff wirklich ein praktischer Helfer und gleichzeitig auch noch ein wirklicher Hingucker, wie ich finde.

Kabelbinder Hauptbild

Nähanleitung für die Kabelbinder aus Stoffresten

Material

Drucke Dir zuerst die Schnittbögen für die Kabelbinder aus und übertrage das Muster auf den Stoff, den Du dafür verwenden möchtest. Vergesse dabei nicht auch die Markierungen für den Klettverschluss und das Beschriftungsfeld mit zu übertragen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Du Deine Kabelbinder gestalten möchtest. Entweder du schreibst mit einem Textilstift direkt auf deinen Stoff, die Du darauf anbringen kannst, oder Du schneidest einen Streifen aus einem anderen Stoffrest aus, oder Du Stickst den Namen des Kabels, dass Du damit befestigen möchtest mit einer Stickmaschine oder Nähmaschine auf.

Du solltest dich im Vorfeld für eine Varaiante entscheiden.

Kabelbinder mit Textilstift

Kabelbinder Textilstift

  1. Schneide das übertragene Muster aus Deinem Stoff aus.
  2. Befestige an den markierten Stellen Deinen Klettverschluss oder Druckknopf.
  3. Beschrifte mit einem Textilstift in dem markierten Feld auf der Außenseite. Teste vorab an einem kleinen Stück wie die Farbe auf Deinem Stoff aussieht.
  4. Lege beide Stoffteile rechts auf rechts aufeinander und nähe sie ringsum zusammen. Lass dabei den kleinen Zipfel an der einen langen Seite über, denn dass ist deine Wendeöffnung.
  5. Wende Dein Stück und bügel die Kanten glatt. Dabei kannst Du die Laschen der Wendeöffnung nach innen klappen.
  6. Nähe knappkanntig noch einmal komplett herum und verschließe dabei die Wendeöffnung

Fertig ist das Stück.

Kabelbinder mit abgesetztem Stoffstreifen

Kabelbinder mit Label

  1. Schneide das übertragene Muster aus Deinem Stoff aus-
  2. Befestige an den markierten Stellen Deinen Klettverschluss oder Druckknopf.
  3. Schneide aus einem anderen Stoff einen dünnen Streifen aus oder nimm Dir ein Stofflabel Deiner Wahl und nähe ihn an der markierten Stelle am Außenteil
  4. Lege wieder beide Stoffteile rechts auf rechts aufeinander und nähe diese zusammen. Lasse dabei die Wendeöffnung über.
  5. Wende den Kabelbinder und bügel die Kanten klatt. Dabei kannst Du die Laschen der Wendeöffnung nach innen klappen
  6. Nähe knappkantig noch einmal komplett herum und verschliße dabei die Wendeöffnung

Schon ist auch diese Variante fertig.

Bestickte Kabelbinder

Kabelbinder bestickt

Wenn Du dich für die Bestickte Variante entschieden hast, darfst Du die Schnittmuster noch nicht aus dem Stoff ausschneiden, sonder spannst Dein Stoffrest in den Stickrahmen ein. Wenn Du auch einen solchen kunstoff Stickrahmen hast, legst du das Kunststoffteil nach unten, darauf zuerst das Stickvlies und dann den Stoff und spannst beide Lagen dann mit dem Ring ein. Die Kunsstoffrahmen eignen sich am besten, weil sie besonders dünn sind.

Du kannst die Kabelbinder entweder mit der Hand, der Stickmaschine oder der Nähmaschine besticken. Da ich leider keine Stickmaschine mein Eigen nennen kann und mir die Arbeit mit der Hand zu langwirig ist, zeige ich Dir heute, wie Du den Schriftzug mit der Nähmaschine erstellst. Dafür wirst Du ein wenig Übung brauchen. Deswegen nimm dir zuerst einen Stoffrest, den Du in deinen Stickrahmen spannst.

Nähmaschine vorbereiten

Bereite deine Nähmaschine vor. Stelle einen Gradstich ein und die Stichlänge auf „0“. Lass die Fadenspannung etwas lockerer. Ich habe sie auf 1 gestellt.

Danach musst Du den Transporteur versenken oder mit einer Abdeckung abdecken. Das ist von Nähmaschine zu Nähmaschine unterschiedlich. Schaue zu Not in die Bedienungsanleitung.

Zum Schluss nimmst Du das Nähfüßchen ab und die Halterung dafür auch, damit Du genügend Platz hast, um den Stoff frei zu bewegen.

Unbedingt beachten:Der Nähfuß muss auch ohne eingesetztem Füßchen gesenkt werden, da erst so die Fadenspannung entsteht.

Wenn Du Deine Nähmaschine soweit vorbereitet hast, male ein paar Muster auf Deinen Übungsstoff. Jetzt versuche freihändisch den Stickrahmen so unter der Nadel zu bewegen, dass Du die Linien nachnähen kannst. Wenn Du die Linie häufiger nachnähst wird der Strich somit etwas dicker.

Normalerweise stellt man einen Zick-Zack Stich ein mit dem man durch die Stichbreite varrieren kann, wie breit dein Schriftzug sein soll. Da aber hier der Schriftzug so klein ist, empfehle ich eher mit einem Gradstich zu arbeiten.

Kabelbinder besticken

Hier ist die Reihenfolge etwas anders. Da ich keine Stickmaschine besitze, beschreibe ich nur den Weg, wie du mit der Nähmaschine arbeitest.

  1. Schneide die Innenteile Deines Schnittmusters aus dem Stoff aus und nähe an den markierten Stellen den Klettverschluss fest.
  2. Spanne Dein Stoffrest wie oben beschrieben in den Stickrahmen
  3. Platziere dein Schnittmuster für die Außenseite auf den Stoff und Zeichne einmal den Rand nach. Du kannst hier gleich zwei oder drei Teile übertragen, je nachdem wie groß dein Stickrahmen ist. Achte dabei darauf, dass Du etwas platz links und rechts als Nahtzugabe lässt. Übertrage dabei auch die Markierungen für die Beschriftung und den Klettverschlüssen.
  4. Schreibe deinen Schriftzug in die dafür vorgesehne Fläche. Das geht am besten mit einem Trickmarker, da sich der nach einiger Zeit selber löscht.
  5. Nun leg den Rahmen unter deine Maschine und nähe die einzelnen Linen nach. Du brauchst den Faden zwischendurch nicht abzuschneiden. Wenn Du ein Außenteil fertig hast, fang direkt mit dem nächsten an.
  6. Du kannst im selben Atemzug auch schon die Klettverschlüsse aufnähen ohne vorher den Faden abzuschneiden
  7. Löse den Stoff aus dem Stickrahmen und schneide die einzelnen Teile mit Nahtzugabe aus. An der Lasche benötigst du die Nahtzugabe nicht.
  8. Lege Innen- und Außenteil rechts auf rechts aufeinander und nähe diese zusammen. Spare dabei die Wendeöffnung aus.
  9. Wende deine Arbeit und bügel die Kanten glatt, nachdem Du die Laschen nach innen gesteckt hast.
  10. Nähe einmal knappkantig komplett herum und verschließe dabei die Wendeöffnung

Fertig ist der bestickte Kabelbinder

 

Viel Spaß beim nachnähen

Kabelbinder Download

Ähnliche Beiträge

One Comment

  1. Pingback: Last Minute Weihnachtsgeschenke | einfach & kreativ

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*