Challenge Woche 1: Erfahrungen und Rezepte

Die erste Woche ist geschafft und weiter unten siehst Du die Rezepte der Woche. Aber erst möchte ich einiges vorweg zu meinen Erfahrungen sagen.

Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich wirklich auf etwas verzichten musste. Was mir jedoch aufgefallen ist – der Thermomix und ich werden langsam richtig dicke Freunde. Hausmannskost ist nicht gerade das, wo ich wirklich gut drin bin. Meine Stärken liegen doch eher im Backen. Es war für mich eine Woche, die mich sehr an meine Kindheit erinnert hat, denn es gab vieles, was ich von früher kannte.

Challenge 1 Monat 100 Euro

Jetzt weiß ich auch, warum meine Mutter so gerne Eintöpfe und Suppen gekocht hat. Sie sind günstig, gesund und gehen wirklich schnell.

Mir hat das, obwohl ich mich jahrelang dagegen gewehrt habe, sehr gut gefallen mal wieder auf solche Rezepte „umzusteigen“. Warum ich mich gewehrt habe? Ich konnte es irgendwann einfach nicht mehr sehen. Wenn ich Dinge zu häufig esse, dann mag ich es nach einiger Zeit einfach nicht mehr. Das heißt jetzt aber nicht, dass wir uns nur von Eintöpfen und Suppen ernährt haben, aber ich habe das für mich gerade einfach wieder neu entdeckt. Man kann sich hier einfach und schnell eine günstige, leckere Mahlzeit kochen, die lange satt macht und dennoch aus Produkten besteht, die regional angebaut werden. Wenn man dann noch darauf achtet, dass diese Lebensmittel gerade Saison haben, dann hat man auch den günstigsten Preis.

Wenn Du wissen möchtest, was gerade saisonal ist, erfährst Du das auf den nachfolgenden Links:

Gemüse

Obst

Salat

Im Supermarkt sind viele Lebensmittel gekennzeichnet, damit man weiß ob es regional ist oder nicht. So kommen z.B. meine Kartoffeln aus einem Nachbarort. Bei Produkten, wo ich nicht wusste wo genau sie herkommen – regional kann ja auch Hannover sein – habe ich einen Mitarbeiter gefragt.

Wir haben aber auch gemerkt, dass 100 € für 2 Personen absolut nicht machbar ist, denn dann müsste ich alle meine Prinzipien über den Haufen schmeißen und das kann ich einfach nicht. Alleine das Grillen am Samstag hat schon das Budget für den Tag gesprengt, weil wir hier nicht darauf verzichten wollten „gutes“ Fleisch zu kaufen. Aber ich denke, wir werden von den 100 € pro Person (also 200 € für den Monat) gut essen können.

Auch, wenn z.B. das Brot aus dem Discounter viel günstiger ist, als das vom Bäcker oder das selbst gebackene, wollte ich nicht auf das selbst gebackene Brot verzichten. Ich habe weiterhin so viel wie möglich selber gemacht. Dank eines großen Gefrierschranks ist es ja auch kein Problem aufm Sonntag mal eben die doppelte Menge Teig zu machen und somit auf Vorrat zu backen. Genauso mache ich es auch mit meinen Brötchen und anderen Dingen.

Über eine Frage habe ich mir in dieser Woche noch den Kopf zerbrochen. Was mache ich mit den Lebensmitteln, die wir gar nicht kaufen müssen. Z.B. gibt es einiges, was unsere Eltern oder Großeltern im Garten haben. Wir haben selber auch einige Kleinigkeiten und was zum Beispiel die Eier angeht – die bekommen wir von meiner Oma entweder sehr sehr günstig und hin und wieder schenkt sie uns diese auch. Im Grunde haben wir dafür kein oder eben nur sehr wenig Geld ausgegeben. Aber wenn ich so darüber nachdenke – es hat ja nicht jeder dieses Glück. Andererseits, jeder, der einen Balkon besitzt, kann sich beispielsweise auch Tomaten oder anderes Gemüse selber anbauen. Nur in kleinen Mengen zwar, aber immerhin.

Es gibt zum Beispiel in der Nähe von München eine Gartenanlage, in der man sich eine Parzelle für 1 Jahr zum kleinen Preis mieten kann. Das, was man dort anbaut, aber selber nicht verbrauchen kann, kann man dann in eine Holzbox vor den Garten legen und andere können sich dort bedienen. So verkommt nichts. Ich finde das eine total tolle Sache.

Ich habe mich mit mehreren darüber unterhalten und die Meinungen sind wirklich zweigeteilt. Die eine Hälfte meint, dass es ja um meine/unsere Erfahrungen geht und somit gilt auch das, was wir ausgegeben haben. Die andere Hälfte meint, dass es ja nicht wirklich hilfreich ist, wenn ich diese Dinge nicht mit berechne, weil es eben einige gibt, die nicht auf solche Dinge zugreifen können.

Die Entscheidung ist darauf gefallen, da es sich nur um einige wenige Dinge handelt, dass ich alles so aufnehme, wie wir dafür Geld ausgeben mussten. Wenn ich also mal eine Gurke von meiner Mutter bekomme, dann habe ich dafür nichts bezahlt und somit rechne ich es auch nicht mit ein. Allerdings werde ich zur besseren Orientierung immer dabei schreiben, wenn ich etwas nicht mit eingerechnet habe.

Ich bin jetzt schon gespannt, wie es in der zweiten Woche weiter geht, denn diese Woche hatten wir noch einiges im Kühlschrank, dass verbraucht werden musste. Demnach musste ich die erste Woche um den Kühlschrank Inhalt herum planen. Aber jetzt möchte ich Dir erst einmal zeigen, was es bei uns die Woche über zu essen gab.

Die Tage sind in einzelne Tabs aufgeteilt, weil der Beitrag sonst einfach viel zu lang wäre. Ich wollte damit das scrollen verringern und es etwas lesbarer für Dich machen.

Die Rezepte habe ich jeweils nur 1x aufgeführt. Meistens stehen sie in dem Abendbrot Tab, weil ich am häufigsten Abends koche. Mittags nehmen wir häufig die Reste vom Vortag mit, wenn was übrig geblieben ist. Da wir keine großen Esser sind, ist das auch meistens der Fall.

Rezepte in der Woche

Gesamtkosten der Woche

Jenny: 17,45 €   Der Mann: 18,86 €

*= Kostenfrei

Montag

Kosten: Jenny: 1,30 €   Der Mann: 1,62 €

Rezepte: Granola   Lemon Curd   Brot

Challenge Woche 1
Jenny: Joghurt mit Granola, Lemon Curd und Brombeeren*

Blitz Schnelles Brot
Der Mann: 3 Scheiben Brot mit Käse

Ich hatte am Vortag eine etwas zu große Portion von diesem Curry gemacht, die jetzt noch aufgebraucht werden musste.

Challenge Woche 1 CousCous
CousCous mit Gemüsecurry

Zutaten für das Gemüsecurry (4 Portionen)

  • eine mittlere Süßkartoffel
  • 1 TL Currypaste
  • 1 Dose Kokoscreme
  • eine kleine Zucchini
  • 150 g Möhren
  • je 1 TL Curry, Indische Curry Gewürzmischung, Schwarzkümmel, Koriander

Zubereitung des Currys

  1. Currypaste in etwas Öl mit dem Curry und dem Kümmel leicht anschwitzen
  2. Kartoffeln, Möhren und Zucchini klein würfeln
  3. Möhren und Kartoffeln danach zu den Gewürzen hinzufügen und leicht mit anbraten
  4. Zum Schluss mit Kokoscreme ablöschen und Zucchini zugeben.
  5. Alles zusammen ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

Challenge Ei
1Ei*

Challenge Woche 1 Zucchinisuppe
Zucchini* Suppe mit 1 Scheibe Walnussbrot

Rezept für das Buttermilch-Walnuss Brot

Zutaten für die Suppe (4 Portionen)

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Zucchini
  • 100 g Sahne
  • 40 g Mehl
  • 600 g Wasser
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung der Suppe

  1. Zwiebel und Knoblauch im Thermomix mit etwas Öl 4 Sek. / Stufe 5 zerkleinern und danach 3 Min. / Varoma / Stufe 1 andünsten.
  2. Zucchini hinzugeben 6 Sek. / Stufe 5 zerkleinern
  3. Restlichen Zutaten außer Sahne zugeben 5 Sek. / Stufe 5 verrühren und 12 Min. / 100° / Stufe 2 garen.
  4. Sahne zugeben und 15 Sek. / Stufe 6 pürieren.

Dienstag

Kosten: Jenny: 2,06 €   Der Mann: 2,43 €

Rezept: Knuspermüsli

Challenge Woche 1
Joghurt mit Lemon Curd, Knuspermüsli und Brombeeren*

Ich:

Challenge Woche 1 Zucchinisuppe
Zucchini* Suppe mit 1 Scheibe Walnussbrot

Der Mann: 2 Scheiben Brot mit Käse und ein kleiner Rest Suppe

1 Banane

Challenge Woche 1 Möhreneintopf
Möhreneintopf mit Kochwurst und Apfelmus*

Zutaten für den Eintopf (4 Portionen)

  • 400 g Möhren
  • 200 g Kartoffeln
  • Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • Wasser
  • 2 Kochwürste
  • 400 g Wasser
  • 1-2 TL Gemüsebrühe
  • 1 Prise Muskat

Zubereitung

  1. Zwiebel in den Mixtopf und 5 Sekunden Stufe 7 zerkleinern. Danach 3 Min./ Varoma / Stufe 2 dünsten.
  2. Möhren und Kartoffeln in groben Stücken zugeben und 10 Sek. Stufe 4 zerkleinern.
  3. Wasser, Brühe und Muskat zugeben Kochwürste klein schneiden und in den Varoma Aufsatz schichten. 17 Min. / 100° / Stufe 1 garen. Anschließend die kleingehackte Petersilie unterrühren.
  4. Mit etwas Apfelmus servieren.

Mittwoch

Kosten: Jenny: 0,86 €   Der Mann: 1,33 €

Rezepte: Frischkäse   Schokoaufstrich   Brot

Challenge Woche 1
Jenny: 2 Scheiben Brot mit Frischkäse, Gurke* und Radieschen

Challenge Woche 1
Der Mann: 2 Scheiben Brot mit Frischkäse + Gurke* und Schokoaufstrich

 

Challenge Woche 1
Jenny: Joghurt mit Granola und Heidelbeeren

Challenge Woche 1 Möhreneintopf
Möhreneintopf mit Kochwurst und Apfelmus*

Einige Gurkenscheiben*

Wir wurden zu einem Geburtstag eingeladen und haben somit nicht gekocht

Donnerstag

Kosten: Jenny: 4,72 €   Der Mann: 4,66 €

Challenge Müsli
Jenny: Joghurt mit Müsli und einem Apfel und Erdbeeren*

Buttermilch Walnuss Brot
Der Mann: 3 Scheiben Brot mit Aufschnitt

Challenge Woche 1
2 Scheiben Brot mit Frischkäse, Gurke* und Radieschen

Challenge Ei
1 Ei*

 

 

Challenge Kartoffelpüree
Kartoffelpüree mit 100 g Lachs und Blumenkohl – Brokkoli

Zutaten für das Kartoffelpüree (4 Portionen)

  • 800 g Kartoffeln
  • 150 ml Milch
  • 30 g Butter
  • Salz und Muskat

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln kleinschneiden und im Gareinsatz mit ca. 700 g Wasser kochen bei 25 (bis 30) MInuten/Varoma/1
  2. Mixtopf ausleeren und Ruehraufsatz einsetzen!
  3. Nun die Milch und Sahne in den Mixtopf geben und 2 Minuten/100 Grad/Stufe 1 erhitzen
  4. Nun die Kartoffeln, 1 TL Salz etwas Muskat und Butter zugeben und ca. 10 Sekunden/Stufe 3 zu Pueree verarbeiten

Zutaten für die Sauce Hollandaise (4 Portionen)

  • 1 Stück Hühnerei, Eigelb   
  • 1 EL Wasser   
  • 35 g Butter, geschmolzen   
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Jodsalz
  • 1 Prise(n) Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Zubereitung

  1. Zuerst die Eigelbe zusammen mit dem Wasser in einer kleinen Metallschüssel mit einem Schneebesen aus Edelstahl schaumig schlagen.
  2. Schüssel danach in ein Wasserbad auf niedriger Hitze stellen und weiter schlagen, bis die Masse verdickt ist. Von der Hitze nehmen und noch etwas weiter rühren.
  3. Zum Schluss die geschmolzene Butter langsam einrühren und die Sauce mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Freitag

Kosten: Jenny: 2,41 €   Der Mann: 2,41 €

Challenge Müsli
Müsli mit frischem Obst und 1 TL Honig auf Joghurt

Reste vom Vortag. Kartoffelpüree mit Gemüse.

2 kleine Tomaten und einige Gurkenscheiben*

Challenge Nudelpfanne
Nudelpfanne mit viel frischem Gemüse

Zutaten für die Nudelpfanne (3 Portionen)

  • 200 g Porree
  • 100 g Champignons
  • 1 Paprika
  • 100 g Cherrytomaten
  • Gewürze (Rosenpaprika, Salz, Pfeffer, verschiedene Kräuter)
  • 200 g Rama Cremefine (7% Fett)
  • 180 g Vollkornnudeln

Zubereitung

  1. Nudeln nach Anleitung kochen
  2. Währenddessen Gemüse kleinschneiden.
  3. Champignons mit dem Porree in der Pfanne leicht anbraten.
  4. Danach Paprika zugeben und mit Sahne ablöschen und würzen.
  5. Die gekochten Nudeln zum Schluss mit der Soße übergießen und servieren.
  6. Abschließend die Cherrytomaten achteln und dazugeben.

Samstag

Kosten: Jenny: 4,68 €   Der Mann: 4,68 €

Challenge Woche 1
Selbstgemachte Brötchen mit Frischkäse, Gurke* und Fruchtaufstrich

 

Die Brötchen habe ich dieses Mal mit Vollkorn Mehl und 2 EL Leinsamen gemacht.

Das Frischkäse Rezept findest Du hier.

Challenge Bunter Salat
Bunter Salat mit selbstgemachtem Sylter Dressing. Dazu jeder ein kleines Stück gegrilltes Fleisch

Zutaten für das Sylter Dressing

  • 150 g Joghurt
  • 1 EL Sauerrahm
  • 4 EL Öl
  • 1 EL Senf
  • 1 Zwiebel
  • Weißweinessig
  • Zucker
  • 1 TL Dill
  • 1 TL Petersilie
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

  1. Zuerst die Zwiebeln und die Kräuter klein schneiden
  2. Danach alle Zutaten miteinander verrühren.

 

Challenge Bunter Salat
Reste vom Salat mit dem Sylter Dressing

Sonntag

Kosten: Jenny: 1,42 €   Der Mann: 1,73 €

Das Frühstück ist ausgefallen, weil wir erst gegen 11 Uhr aus dem Bett gekrochen sind. Muss schließlich auch mal sein 😉

Rezepte: Schoko-Nussaufstrich   Frischkäse

Challenge Woche 1 Brötchen
Selbstgemachte Brötchen mit Aufschnitt, Frischkäse und Schoko-Nussaufstrich

 

Einige Cherrytomaten und den Rest der Gurke*

Challenge Woche 1 Reibekuchen
Reibekuchen mit Apfelmus*

Zutaten für die Reibekuchen (4 Portionen)

  • 800 g Kartoffeln in Stücken
  • 200 g Möhren in Stücken
  • 1 Zwiebel geviertelt
  • 20 g Haferflocken
  • 10 g Zitronensaft
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und ca. 10 Sek. / Stufe 5 zerkleinern.
  2. Anschließend in der Pfanne mit Öl backen und mit Apfelmus servieren.

Ähnliche Beiträge

One Comment

  1. Pingback: Challenge Woche 2: Erfahrungen und Rezepte | einfach & kreativ

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*