Beerige Zitronen-Heidelbeer Tarte

Jetzt habe ich dieses leckere Lemon Curd gemacht und wollte es gleich mal für eine kleine Tarte verwendet. Wir hatten noch so viele Heidelbeeren und ein paar Erdbeeren im Kühlschrank. Was passt denn besser auf eine Tarte als ein paar Beeren?

Beerige Tarte (4 von 9)

Beinahe wäre es schief gegangen, denn ich habe vergessen im Vorfeld die Form einzufetten. Hatte mich sehr auf die kleinen Törtchen gefreut und dann bekommt man sie nie aus der Form. Mit ein wenig Geduld und mehrfachen Versuchen mit dem Messer den Rand der Tarte von der Form zu lösen, hat es dann endlich auch geklappt. Leider sieht der Rand nicht mehr so anschaulich aus, aber dadurch leidet ja glücklicherweise der Geschmack nicht 🙂

Beerige Tarte

Rezept für die beerige Zitronen-Heidelbeer Tarte

Zutaten

Für den Teig
  • 160 g Mehl
  • 80 g weiche Margarine oder Butter
  • 1 Messerspitze Salz
  • 40 g Zucker
  • Abrieb 1/2 Zitrone
Für die Füllung
  • 2 Eier
  • 90 g Creme Fraîche
  • 40 g Zucker
  • 20 g Zitronensaft
Für den Guss

Zubereitung

Zuerst wird aus den Zutaten für den Teig ein Knetteig für den Boden und den Rand der Tarte erstellt. Dafür die Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken vom Handrührgerät zunächst auf kleiner Stufe und anschließend auf höchster Stufe verkneten.

Anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Der fertige Teig darf dann für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank ruhen. So lässt er sich im Anschluss besser verarbeiten.

Wenn er geruht hat, rolle den Teig auf die Größe Deiner Form aus und lege dann den Boden und den Rand Deiner Form mit dem Teig aus. Danach stichst Du den Boden der Tarte mehrmals ein und Backe den Teig im vorgeheizten Ofen bei ca. 160°C Umluft für ca. 10-15 Minuten (je nach Größe Deiner Form) vor.

Beerige Tarte

Währenddessen kannst Du die Zutaten für die Füllung zusammen in eine Schüssel miteinander verrühren. Die Masse ist sehr flüssig, aber keine Sorge. Nachdem Du sie gebacken hast, wird sie schön fest.

Wenn der Boden der Tarte vorgebacken ist, nimmst Du ihn aus dem Ofen und lässt ihn ein wenig abkühlen. Danach kann die Füllung auf den Boden gegeben und die Tarte wieder zurück in den Ofen geschoben werden. Dort darf sie dann nochmal für ca. 35-30 Minuten (wenn Du auch eine sehr kleine Form verwendest, solltest Du nach 25-30 Minuten schon mal schauen) backen.

Anschließend die Tarte kurz auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

Erst dann kommt das Lemon Curd als Guss einfach auf die Füllung. Aber nicht zu dick aufstreichen. Auf das Lemon Curd kannst Du jetzt Heidelbeeren oder Erdbeeren, Himbeeren, je nach Geschmack verzieren.

Beerige Zitronen-Heidelbeer Tarte

Beerige Zitronen-Heidelbeer Tarte

Zutaten

    Für den Teig
  • 160 g Mehl
  • 80 g Margarine oder Butter
  • 1 Messerspitze Salz
  • 40 g Zucker
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • Für die Füllung
  • 2 Eier
  • 90 g Creme Fraîche
  • 40 g Zucker
  • 20 g Zitronensaft
  • Für den Guss
  • Lemon Curd

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen.
  2. Knetteig in Frischhaltefolie im Kühlschrank für ca. 30 Min. ruhen lassen.
  3. Teig anschließend auf Größe der Form ausrollen und den Boden, sowie den Rand der Form damit auslegen.
  4. Boden einstechen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft 10-15 Min. vorbacken.
  5. Währenddessen die Zutaten der Füllung in einer Schüssel miteinander verrühren.
  6. Wenn der Boden vorgebacken ist, ein wenig auskühlen lassen.
  7. Danach die Füllung auf den Boden geben und für ca. 35-40 Minuten im Ofen backen.
  8. Tarte nach dem Backen erst kurz auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und dann ganz auskühlen lassen bevor das Lemon Curd darauf verteilt wird.
  9. Lemon Curd nicht zu dick auftragen, glatt streichen und anschließend mit Früchten dekorieren.
http://einfachundkreativ.de/beerige-zitronen-heidelbeer-tarte/

Ähnliche Beiträge

6 Comments

  1. Tanjas Bunte Welt

    Hmmm da wird mein Mund schon vom Lesen wässrig gg
    Klingt sehr lecker

  2. Wow! Die sehen soooooo lecker aus!

  3. bimmelbommelei

    Die sehen köstlich aus! Kommen bestimmt auch mal in meinen Ofen 🙂 Liebe Grüße! Jessica

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*